TrailingDogs

Wir bilden unsere zwei TrailingDogs, Sancho (Berger des Pyrénées) und Cleopatra (Malinois), privat zu einsatzfähigen Mantrailern aus. Sind sie soweit, zuverlässig zu arbeiten, werden wir sehen, wohin die Reise geht. Bis dahin freuen wir uns über das gemeinsame Training in unserer Freizeit mit unseren zwei hochmotivierten und tollen Arbeitshunden!

Mantrailing Freiburg

Hier möchte ich euch die Ausbildung meiner Hündin Cleopatra vorstellen.


Da unsere Hunde zwei bis drei Mal die Woche Trainieren und enorme Fortschritte machen, werde ich nur noch die ereignisreichsten Trails niederschreiben.


16.06.2021: Diese Temperaturen, 32 °C und dann noch Asphalt. Lange hält das ein Nasentier nicht aus. Da wir versuchen, alle Trails blind zu machen, kam Ali, im wahrsten Sinne des Wortes, ganz schön ins schwitzen. Ich habe jede Kreuzung richtig ausgearbeitet :) "Halt" und "Weiter" haben mich nicht von meiner weiteren Ausarbeitung der Spur abgehalten.


15.06.2021: Motivation pur!!! Meine Kinder auf Waldwegen zu Suchen ist das aller aller schönste! Es gab zwei Zwischenfällen. Achtung, nichts für zart besaitete ;) Zum Suchstart gab es eine Belohnung in Form eines großen Locuses meiner kleinen Versteckperson. Tja, wenn die Mama zu spät an Ort und Stelle ist, ist die Hundenase schneller. Okay, für was wurden und werden Hunde in Urvölkern zum Teil noch gehalten? - Richtig: Sie sollen die Babys sauber halten. Okay, eine kleine Stärkung und los geht`s. Natürlich habe ich meine Schützlinge einwandfrei gefunden, die Kreuzung im Wald auszuarbeiten ein klacks. Tja, das war noch nicht alles. Bei der zweiten Suche musste ich auf meine Bestätigung warten. Denn: Mein kleiner Mann hat seine Schwester angepinkelt. Die Kleine war natürlich völlig außer sich. Ich musste nur schmunzeln. Die Belohnung gab es mit etwas Verzögerung natürlich trotzdem. Mit meinen zwei kleinen Schützlingen wird es nie langweilig :)


12.06.2021: Komisch, heute war der Wurm drin. Es war drückend heiß und schwül. Im Wald stand ich direkt vor meiner Versteckperson, habe sie allerdings nicht gefunden. Weiß auch nicht, was da los war. Heute war ich eher unsicher, wollt eigentlich nur im Auto schlafen und die Hitze verschlafen. Der Tag war mit meiner Welpengruppe auch echt echt voll und ich bin ja noch ein kleiner Wurm. Trotz aller Anstrengung: Ich freue mich mit einer Propellerrute extrem über das Auffinden meiner Versteckperson.


09.06.2021: Ich habe es verstanden: Bei "Check it" laufe ich die Kreuzung ab und lerne alle die hier befindlichen Gerüche kennen. Und was das faszinierende ist: Eine Spur riecht genau wie mein Geruchsartikel. D.h. ich kann schon selbst meinen Spurabgang wählen :)


05.06.2021: Der Wind, der Wind, das himmlische Kind. Wow, was mit dem Geruch bei solchen Böen passiert. Ah ja, mit vollem Darm arbeitet es sich auch nicht so gut... Also "groß Locus" machen, eine erneute Suche... etwas Frust... Schlaf und dann noch ne Suche: Ich habe gemerkt, dass ich gezielter zur Versteckperson komme, wenn ich meine Nase dichter am Boden lasse. Mensch, war das anstrengend. Vor der zweiten Suche habe ich die Kreuzung sogar schon mit "Check it" abgelaufen. Für mich noch nicht so verständlich, es wird aber seinen Sinn haben bzw. bekommen.


03.06.2021: Kommen Freunde zu Besuch, dürfen sie sich für mich verstecken :)



02.06.2021: Asphalt, Hitze, stark befahrene Straße - neue Herausforderungen. Zum Glück gibt es da den Direktgeruch. Ich habe meine Versteckperson freudig gefunden.


28.05.2021: Heute war wunderschönstes Wetter. Ich habe eine neue Person gesucht und das in einem Wohngebiet. Wenn das mal alles währe. Heute habe ich das erste Mal eine Kreuzung mit Bürgersteigwechsel ausgearbeitet und das bei einem 60m Trail. Zusätzlich war der Geruchsartikel das erste Mal in einer Tüte. Die Nase führt mich zunehmend zielsicherer zu meiner Versteckperson. Mensch, waren alle stolz auf mich.


24.05.2021: Die Familie zu suchen ist das schönste. Aufgrund der Pandemie sind soooooo viele Menschen in der Natur, den Wäldern unterwegs, so dass die früher reizarme Umgebung voller Menschen und Hunde ist. Doch das stört mich nicht. Meine Schätze finde ich trotz Ablenkung.



22.08.2021: Was für ein Tag, sooooo viele Jogger, Spaziergänger, Mountainbiker und Hunde. Meine Trails waren so voller Ablenkung. Dennoch waren alle mächtig stolz auf mich, denn ich habe, trotz kurzer Ablenkungen, nicht den Faden verloren. Und dann gab es da noch die Brennessel. Ich habe ja noch keine Hornhaut an den Füßen. Das nächste Mal darf ich in ruhiger Umgebung trainieren, mich ganz auf die Spur konzentrieren :)


19.08.2021: Heute bin ich 11 Wochen alt. Ich verstehe immer besser, was es mit dem Geruchsartikel auf sich hat. Heute wurde ich nicht mehr angereizt. Ich bin einer mir unbekannten Person mit der Nase voran gefolgt. Die Belohnung viel heute größer aus und wie immer: Alle haben sich gefreut :)

17.05.2021: Angereizt - unangereizt. Ich verstehe immer besser, das mich der Geruch des Geruchsartikels zu meiner Belohnung führt.

13.05.2021: Nun habe ich nach dem angereizten Trail schon eine kurze Spur ohne weglaufender Versteckperson ausgearbeitet. Meine Nase hat mich direkt zu der Versteckperson gleich hinter einem Baum geführt.

11.05.2021: Der Geruchsartikel ist super. Das Futter darauf macht ihn noch schmackhafter. Ich gehe sogar wieder zum Geruchsartikel zurück, um abzuchecken, nach was der so riecht. Die Versteckperson sitzt gleich um die Ecke und ist immer mit Belohnungen bestückt.

08.05.2021: Ich bin 9 1/2 Wochen alt und darf das Trailen kennenlernen. Der riiiesen Geruchsartikel ist super spannend und lecker. Die weglaufende Person belohnt mich bei der Ankunft mit Leckereien.

der Geruchsartikel ist spitze...und los gehts... früh übt sich :)